raumsichten

< >
Olaf Nicolai, Anni

Olaf Nicolai, »Anni«, 2007, Installationsansicht, Gerisch Skulpturen Park, Neumünster, Courtesy: Künstler

olaf nicolai

projektentwurf raumsichten

»O.T. (Zwei Windräder)«
»Berg«
> download PDF

Geboren 1962 in Halle an der Saale; lebt in Berlin.
Studium der Germanistik in Leipzig, Wien und Budapest; 1992 Promotion zur Poetik der Wiener Gruppe an der Universität Leipzig.

Olaf Nicolai versteht sich als ein forschender Künstler. Kunst und Wissenschaft, öffentlicher und privater Raum, Individuum und Gesellschaft sowie künstliche Landschaften sind die Themen, die wie ein roter Faden durch sein Werk führen. Bereits Anfang der 1990er Jahre formulierte er seine künstlerische Position zur Rekultivierung stillgelegter Tagebauflächen in Ostdeutschland. Die Wahrnehmung von Natur ist Thema der Installation »Camouflage«, einem Geländestück, das der Künstler 2004 im Rahmen des Bildhauersymposions Heidenheim aus bunten Blumen und gefärbten Granulat gestaltete. Für die vollkommen von Straßen umschlossene Fläche, einem Landschaftsrest zwischen Verkehrswegen, entwarf Nicolai ein Camouflagemuster, wie es für militärische Zwecke verwendet wird, und tarnte damit Natur durch ein künstliches Muster, das Natur imitiert. Oder er entwickelte für den Gerisch-Skulpturenpark in Neumünster eine Parkeingrenzung mit Betonständern und Glasscheiben vor der Villa Waxholz (Abb.). Das Glas wurde mit Motiven einer floralen Stickerei versehen, die dem Zaun das Aussehen einer Wohnzimmergardine verleihen.

Einzelausstellungen (Auswahl)
2009 »Mirador«, Kunstmuseum Thurgau
2008 »Samani. Some Proposals to Answer Important Questions«, Royal Academy of Arts, London
2007 »Insert 5 – Olaf Nicolai«, Kunstverein Hamburg

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)
2009 »Transitory Objects«, Thyssen-Bornemisza Art Contemporary, Wien
2007 »Dressing the message«, Sprengel Museum, Hannover
2005 51. Venedig Biennale v 2001 49. Venedig Biennale v 1994-1997 »Aufriss. Künstlerische Positionen zur Industrielandschaft in der Mitte Europas«, Brandenburgische Kunstsammlungen Cottbus und Siemens Kulturprogramm, München und Venedig

Stipendien und Kunstpreise (Auswahl)
2007 Villa Aurora, Los Angeles
2002 Kunstpreis der Stadt Wolfsburg
1999 Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen
1998 Villa Massimo, Rom