raumsichten

< >
Eva Grubinger, Crowd

Eva Grubinger, »Smoking Shelter«, Detail, 2011

eva grubinger

projekt raumsichten
»Smoking Shelter«
> download PDF

Geboren 1970 in Salzburg, Österreich; lebt in Berlin und Linz.
Studium an der Hochschule der Künste Berlin, seit 2008 Leitung der Abteilung »Bildhauerei - transmedialer Raum« an der Kunstuniversität Linz.

Virtuelle Welten haben materielle Seiten - Eva Grubinger befragt Zeichen der Macht auf ihre konkreten Auswirkungen. Sie widmet sich Kontrolltechniken in öffentlichen Räumen und entwirft zwiespältige Installationen über die alltägliche Praxis der Überwachung. Besucher werden beispielsweise auf einen Parcours aus Absperrbändern geschickt (»Crowd«, 2007, Abb.), die eigentlich von Flughäfen bekannt sind. Ihre Werke zeigen, dass Räume nicht nur gesehen werden, sondern dass ihre Betrachter selbst der Beobachtung anheim fallen. Sie verwickelt Besucher damit in ein gegensätzliches Spiel aus aktiver Erkundung bekannter Orte und Zeichen und der wachsenden Verunsicherung über deren eigentliche Aufgabe.

Einzelausstellungen (Auswahl)
2009 »Trespassing«, Museum der Moderne (Rupertinum), Salzburg
2008 »Spartacus«, Schirn Kunsthalle Frankfurt
2005 »jetzt/now - Eva Grubinger«, Berlinische Galerie
2003 »Dark Matter«, Baltic - The Centre for Contemporary Art, Gateshead/UK

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)
2009 »Art, Price and Value, Contemporary Art and the market«, Palazzo Strozzi, Florenz
2008 »Matrix: Geschlechter - Verhältnisse – Revisionen«, MUSA Museum auf Abruf, Wien
2008 »NEUE HEIMAT«, Berlinische Galerie
2004 »Funky Lessons«, Büro Friedrich, Berlin und BAWAG Foundation, Wien
2002 »Fundamentalisms of the New Order«, Kunsthal Charlottenborg, Kopenhagen

Preise und Stipendien (Auswahl)
2007 Villa Aurora, Pacific Palisades, Los Angeles/USA
2003 Baltic Centre for Contemporary Art, Gateshead UK
2001 Cité internationale des arts, Paris
2000 Delfina Studio Trust, London
1997 »ars-viva Preis«, Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI, Berlin

> www.evagrubinger.com